„Super Einstand von Lias Mai“

„Super Einstand von Lias Mai“

17. September 2021 Allgemein 0

Ringer-Landesligist ASV Dieburg startet mit 11:17 gegen Arheilgen / Pechvogel Yakarsimsek / Auch Jugendteam verliert / Organisatorisch läuft’s

Die beiden Ringerteams der Athletik-Sportvereinigung (ASV) Dieburg sind am Samstagabend mit Heimniederlagen in die Saison 2021 gestartet. Dennoch sah das Publikum in der Gutenberghalle sowohl im Jugendliga-Kampf (3:7 gegen den RSC Fulda) als auch anschließend in der Männer-Landesliga (11:17 gegen die SG Arheilgen) ansprechenden Kampfsport. Nicht nur aus diesem Grund zog ASV-Vorsitzender Hubert Hiemenz ein – fast – durchweg positives Resümee.

Schließlich hatten sich die Vereinsverantwortlichen vorab reichlich Gedanken wegen der organisatorischen Seite, besonders der Kontrolle der coronabedingten 3G-Regel, gemacht. „Der Ablauf hinsichtlich der Regeln und der Zuspruch der Zuschauer waren gut“, sagte Hiemenz hernach erleichtert. Rund 80 zahlende Gäste fanden trotz der Notwendigkeit, im ungeimpften Fall einen aktuellen Negativtest vorlegen zu müssen, in die Halle. Mit Offiziellen, Helfern, Jugendringern und Angehörigen stieg die Zahl in den dreistelligen Bereich. Weiß man, dass zu Hallensport-Veranstaltungen derzeit fast allerorten deutlich weniger Publikum kommt als sonst, kann man sich ausmalen, in welchen Bereich die Zuschauerzahl am Samstag normalerweise geraten wäre.

Was auch sportlich gute Gründe hat, denn Dieburg und (noch in etwas stärkerem Maß) Arheilgen gelten in der Landesliga zu den vier, fünf Teams, denen die Meisterschaft zuzutrauen ist. Mit dem ASV Schaafheim II (20:10 beim SV Fahrenbach II) und dem KSV Wersau (der am Samstag um 20 Uhr die Dieburger empfängt, 14:13 gegen den TSV Gailbach II) setzten sich am Wochenende zwei dieser Konkurrenten durch. Auch der nordhessische RSV Elgershausen, der noch einsteigt, gehört in einer mutmaßlich mindestens hinter Schaafheim II sehr spannenden Klasse zu dieser Riege.

Schon vorab war klar gewesen, dass der an der Schulter verletzte Michael Drescher würde passen müssen. Für ihn sollte der zuletzt deutlich schwerer gewordene Turhan Yakarsimsek im 98-Kilo-Freistil-Limit ringen – doch der Pechvogel verletzte sich am Donnerstagabend im Training und musste dem Arheilger Gino Weiß den Aufgabesieg schenken. Gegen gute Darmstädter hätten die Dieburger deshalb an anderer Stelle einen Paukenschlag gebraucht, an dem Schwergewicht Taskin Sirinaga vorbeischrammte: Seinen Gegner Nico Weiß hatte der 126-Kilo-Athlet in der ersten Minute am Rande einer Schulterniederlage, was der ASV vier Punkte gebracht hätte. Weiß befreite sich aber aus der misslichen Lage, gewann dank konditioneller Vorteile nach den vollen sechs Minuten mit 7:5 und sicherte im 130-Kilo-Limit stattdessen den Arheilgern einen Mannschaftspunkt.

Darüber hinaus holten beide Teams je drei Siege: Für Dieburg strichen Luka Mai und Zacharias Vakalov Schultersiege ein – und einem Debütanten gelang ein Punktsieg: Der 14-jährige Lias Mai gewann seinen ersten Kampf im Ligabetrieb der Männer mit 11:1 (drei Mannschaftspunkte) gegen Aaron Lommel. Zuvor hatte er schon sein Duell im Jugendliga-Kampf gewonnen. „Das war ein super Einstand von Lias Mai“, lobte Hiemenz das Talent, das in zwei Wochen zur B-Jugend-DM im griechisch-römischen Stil fahren darf.

In Lenny Drescher debütierte ein weiteres ASV-Eigengewächs, war gegen Denis Schmidt aber noch chancenlos. Der reaktivierte Routinier Ali Celebi verlor gegen den mehr als 30 Jahre jüngeren Robert Botezatu nach viereinhalb Minuten mit 3:18. Ein Feuerwerk brannten Dieburgs Zugang Amrollah Mirbaz und Arheilgens Marius Botezatu im 57-Kilo-Freistil-Limit ab – mit dem besseren Ende nach 27:11 Wertungspunkten für den Gast.

Das Stenogramm zum Kampf zwischen der ASV Dieburg und der SG Arheilgen (11:17)

57F: Mirbaz – M. Botezatu 0:4 (11:27), 61G: Lias Mai – Lommel 3:0 (11:1), 66F: L. Drescher – Schmidt 0:4 (0:11 SN), 71G: Luka Mai – Schaefer 4:0 (4:0 SS), 75F: Celebi – R. Botezatu 0:4 (3:18), 86G: Vakalov – Schütz 4:0 (8:0 SS), 98F: Yakarsimsek – G. Weiß 0:4 (AS), 130G: Sirinaga – N. Weiß 0:1 (5:7), Zuschauer: 78, Kampfrichter: Albert Rajic (ASV Griesheim).

In der Jugendliga Hessen konnte die ASV Dieburg gegen den RSC Fulda nur sieben der zehn Limits besetzen, während die Gäste in allen Gewichtsklassen Sportler aufboten. Bei den ausgetragenen Duellen war Dieburg auf Augenhöhe: Die Toptalente Tom Ouzounis und Lias Mai siegten ebenso wie Alexader Linker. Onur Celebi holte zwar mehr Punkte als sein Gegner, stand aber mit Übergewicht im 39-Kilo-Limit. Niederlagen kassierten Debütant Mads Fröhner sowie Arved Kreipe und Tatjana Georg. Den nächsten Jugendliga-Kampf bestreitet die ASV Dieburg erst wieder am 9. Oktober. jd


  Jens Dörr, September 2021

Text von Jens Dörr Dieburger Anzeiger 16.09.21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.