Männer verlieren, Jugend jubelt

Männer verlieren, Jugend jubelt

18. Dezember 2019 Allgemein 0

ASV Schaafheim II für Verbandsligist zu stark / Nachwuchsringer der ASV fast fürs Finalturnier qualifiziert Erst ein Sieg, dann eine Niederlage gegen Schaafheim: Die Ringer der ASV Dieburg haben am Samstag in der Gutenberghalle einen Heimkampftag mit Licht und Schatten erlebt. Zunächst qualifizierte sich das weiter von Peter Fornoff trainierte Jugendteam durch ein 5:4 über die Bachgauer fast schon für das im Januar stattfindende Finalturnier der Jugendliga Hessen. Anschließend unterlag das von Interimscoach Ali Celebi betreute Männerteam dem ASV Schaafheim II in der Verbandsliga Süd-West mit 9:17. Damit können die schon für die Landesliga 2020 qualifizierten Dieburger auch rechnerisch kein Meister mehr werden. Die Schaafheimer sicherten sich zugleich fast sicher den Einzug in die Landesliga und dürften auch im kommenden Jahr Ligakonkurrent der Athletik-Sportvereinigung sein. Die setzte im Schwergewicht abermals auf Abdulsami Qadiri anstelle des erfahreneren Taskin Sirinaga. Qadiri ging gegen David Can bei knappem Stand schließlich auf die Schulter. Zacharias Vakalov, neun Kilo leichter als der allerdings stilartfremd kämpfende Marvin Stoeckel, verlor ein weiteres Schlüsselduell mit 10:16 und nach den vollen sechs Minuten. Über die ackerte auch Aryan Ashrati gegen Marvin Kläber und gewann mit 7:6. Hendrik Hiemenz schulterte Tom-Luca Hartmann nach schönem Kopfhüftzug. Außerdem fuhr Ringertrainer Celebi einen technisch überlegenen Sieg gegen Haakon Wolff ein. Salman-Ali Qureshi verlor nach Punkten und Luca Mai gegen den starken, in der Oberliga erfahrenen Marius Diehl nach weniger als einer Minute technisch unterlegen. Für die Nachwuchsmannschaft der Dieburger hatten zuvor Moritz Neumann, Arda Celebi, Tom Ouzounis, Lias Mai und Yasin Müller die Siege eingefahren. Am schwierigsten war es dabei für Hessenmeister Lias Mai, der einem sechs Kilo schwereren Gegner gegenüberstand, ihn nach etwas mehr als drei Minuten jedoch ausgepunktet hatte. Außerdem rangen Tatjana Georg, Lenny Drescher und Alexander Linker. Letzterer debütierte, musste aber gegen Ausnahmetalent Eliah Lucyga nach einer Minute die Segel streichen. Am Samstag (19 Uhr) muss die ASV-Jugend bei der derzeit nicht so stark einzuschätzenden SG Arheilgen mindestens ein Unentschieden holen, um Gruppenplatz zwei auch rechnerisch abzusichern und am Finalturnier mitwirken zu dürfen. Im Vorjahr qualifizierte man sich, reiste wegen des ungünstigen Termins rund um Weihnachten aber nicht nach Wolfhagen in Nordhessen. Die Männer der ASV ringen am Samstag (20 Uhr) ebenfalls im Darmstädter Stadtteil. Das Stenogramm zum Kampf zwischen der ASV Dieburg und dem ASV Schaafheim II (9:17): 57G: o.V. – Groß 0:4 (KL), 61F: Hiemenz – Hartmann 4:0 (4:2 SS), 66G: Qureshi – Sahin 0:3 (4:16), 71F: Ashrati – Kläber 1:0 (7:6), 75G: Mai – Diehl 0:4 (0:15), 86F: Celebi – Wolff 4:0 (15:0), 98G: Vakalov – Stoeckel 0:2 (10:16), 130F: Qadiri – Can 0:4 (6:11 SN), Zuschauer: 75, Kampfrichter: Jürgen Rauch. jd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.