Auch ohne Vakalov siegt die ASV sicher

Auch ohne Vakalov siegt die ASV sicher

17. Oktober 2019 Allgemein 0

Ringer beim KSV Seeheim II erfolgreich / Nachwuchsasse Tom Ouzounis und Lias Mai finden ihre Meister Die Athletik-Sportvereinigung Dieburg hat den vorletzten Kampf der Hinrunde in der Ringer-Verbandsliga Süd-West sicher gewonnen. Auch ohne Leistungsträger Zacharias Vakalov setzten sich die Mannen von Interimstrainer Ali Celebi am Freitagabend vor 80 Zuschauern beim KSV Seeheim II mit 19:3 durch. Celebi ging wegen des Vakalov-Ausfalls auch selbst auf die Matte – und schulterte im 86-Kilo-Greco-Limit den deutlich schwereren Ressa Naim. In den acht Gewichtsklassen wurde siebenmal gerungen – nur für das 57-Kilo-Limit hatten beide Mannschaften keinen Sportler. In der 61-Kilo-Klasse setzte Dieburgs Nachwuchsmann Hendrik Hiemenz in seiner zweiten Saison bei den Männern seinen Siegesserie fort und schulterte Hüseyn Gürol. Im 66-Kilo-Limit kassierte Salman-Ali Qureshi die einzige Dieburger Niederlage. Turhan Yakarsimsek. Aryan Ashrati, Michael Drescher und Taskin Sirinaga waren Bänke und punkteten allesamt. Vier der sieben sportlich ausgetragenen Kämpfe gingen über die volle Distanz. Am Samstag (20 Uhr, Gutenberghalle) empfängt die ASV Dieburg zum Abschluss der Hinrunde das punktlose Schlusslicht KSV Weiher. Machen die Dieburger an der Waage keinen Fehler, ist der Sieg nur eine Frage der Höhe. Das Stenogramm zum Kampf zwischen dem KSV Seeheim II und ASV Dieburg (3:19): 57F: o.V. – o.V. 0:0 (KL), 61G: Gürol – Hiemenz 0:4 (2:8 SN), 66F: Noori – Qureshi 3:0 (12:1), 71G: Görisch – Yakarsimsek 0:3 (4:12), 75F: Faeq – Ashrati 0:2 (1:6), 86G: Naim – Celebi 0:4 (0:7 SN), 98F: Kantar – Drescher 0:4 (0:15), 130G: Böhm – Sirinaga 0:2 (0:6), Zuschauer: 80, Kampfrichter: Kemal Polat (SC Kleinostheim). In der Jugendliga Hessen besetzte das Dieburger Team in Seeheim sieben der zehn Gewichtsklassen und punktete beim ungeschlagenen, mit zahlreichen großen Talenten gespickten Topfavoriten durch Arda und Onur Celebi. Moritz Neumann, Tatjana Georg und Lenny Drescher verloren jeweils deutlich. Tolle Duelle zeigten die siegverwöhnten Tom Ouzounis und Lias Mai, die Tomke Liewald und Muhammad Dzhanbatyrov jedoch hauchdünn unterlagen und in ihnen fürs Erste ihre Meister fanden. Beide Kämpfe gingen über die volle Kampfdauer, die in der Jugendliga zweimal zwei Minuten beträgt. Das Stenogramm zum Jugendkampf zwischen dem KSV Seeheim und der ASV Dieburg (7:2): 23F: J. Liewald – . o.V. 1:0 (KL), 26G: Eichheimer – Neumann 1:0 (14:0 SS), 29F: Höser – Georg 1:0 (ÜG), 33G: . o.V. – A. Celebi 0:1 (KL), 37F: T. Liewald – Ouzounis 1:0 (5:3), 48WF: Schäfer – . o.V. 1:0 (KL), 42G: Raabe – O. Celebi 0:1 (AS), 48F: Dzhanbatyrov – Mai 1:0 (2:1), 54G: Cebi – Drescher 1:0 (6:0 SS), 65F: . o.V. – . o.V. 0:0 (KL), Zuschauer: 50, Kampfrichter: Kemal Polat (SC Kleinostheim). jd Zu den Fotos: BU zu Foto Nr. 1: Interimstrainer Ali Celebi (blau) ging in Seeheim selbst für die ASV Dieburg auf die Matte und schulterte Ressa Naim. Kampfrichter Kemal Polat schaut ganz genau hin, ob Naim mit beiden Schultern die Matte berührt. BU zu Foto Nr. 2: ASV-Ringer Hendrik Hiemenz (blau) erkämpfte in Seeheim mit dem Schultersieg über Hüseyn Gürol seinen nächsten Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.