Dieburgs Ringer Vize-Meister der Verbandsliga

Dieburgs Ringer Vize-Meister der Verbandsliga

30. November 2018 Allgemein 0

Arheilgen macht den Sack zu / ASV gewinnt bei Rimbach II, Jugend in Groß-Zimmern In der Ringer-Verbandsliga Süd-West war die Entscheidung über die Meisterschaft faktisch schon vor zehn Tagen in der Dieburger Gutenberghalle gefallen. Damals unterlag die ASV Dieburg der SG Arheilgen auch aufgrund eines Listenfehlers (wir berichteten). Am Wochenende sicherten sich die Darmstädter den Titel 2018 auch rechnerisch: Die SGA besiegte den KSV Michelstadt, woran auch das Dieburger 19:8 beim KSV Rimbach II nichts mehr änderte. Allerdings machten die Dieburger damit ihrerseits rechnerisch die Vize-Meisterschaft perfekt. Schon 2017 war die ASV knapp hinter Arheilgen Verbandsliga-Zweiter geworden. Ob die Dieburger 2019 wie bisher in einer zweigleisigen Verbandsliga weiterkämpfen werden, entscheidet der Hessische Ringer-Verband: So ist es denkbar, dass vor der nächsten Saison einmal mehr die Ligenstruktur verändert wird – auf Landesebene womöglich weg von Oberliga, Hessenliga und zwei Verbandsligen hin zu Oberliga, Hessenliga, Landesliga (mit den stärkeren derzeitigen Verbandsligisten) und einer Verbandsliga (mit den schwächeren derzeitigen Verbandsligisten). Das ist bisher aber nur eine Diskussionsgrundlage – final abzeichnen wird sich dies sicher erst im Januar oder Februar. In Rimbach setzten sich die Dieburger unterdessen auch deshalb durch, weil Ali Celebi und Michael Drescher die beiden Schlüsselkämpfe gegen gleichwertige Gegner knapp gewannen. Celebi traf dabei auf Erik Schwab und lieferte sich ein denkwürdiges Duell: Mit 27:21 setzte sich Celebi nach sechs Minuten durch – was nach einem Handball-Ergebnis klingt, war ein fast wahnwitziges Feuerwerk an Wertungen. 48 technische Punkte – noch dazu in einem Griechisch-Römisch-Kampf – sind extrem selten. Schultersiege landeten zudem Turhan Yakarsimsek und Zacharias Vakalov. Taskin Sirinaga war technisch überlegen, der Gegner von Hendrik Hiemenz ließ sich sofort schultern. Wafayi Hododallah und Luka Mai unterlagen starken Gegnern auf den Schultern. Am Samstag (20 Uhr, Gutenberghalle) empfangen die Dieburger im letzten Heimkampf der Saison den KSV Wersau. KSV Rimbach II – ASV Dieburg 8:19 57G: Winkler – Hiemenz 0:4 (0:4 SN), 61F: Demir – Hododallah 4:0 (6:1 SS), 66G: J. Schwab – Mai 4:0 (11:1 SS), 71F: Eckert – Yakarsimsek 0:4 (0:12 SN), 75G: E. Schwab – Celebi 0:2 (21:27), 86F: Kirschenstein – Drescher 0:1 (8:10), 98G: Sanchez-Gollado – Vakalov 0:4 (0:13 SN), 130F: Weber – Sirinaga 0:4 (1:16), Zuschauer: 70, Kampfrichter: A. Wolny (KSV Michelstadt). Die ASV-„Wölfe“, das Nachwuchsteam der Dieburger Ringer, wahrte seine Chance auf Gruppenplatz zwei und den Einzug ins Finalturnier der HRV-Jugendliga. Die Dieburger setzten sich im Derby beim AV Groß-Zimmern mit 6:2 durch. Die Punkte für die ASV holten Moritz Neumann, Tom Ouzounis, Nevio Finocchiaro, Arved Kreipe, Lias Mai und Hendrik Hiemenz. Onur Celebi war seinem Gegner überlegen, hatte aber leichtes Übergewicht. Yasin Müller hielt gegen Danil Lutzi die vollen vier Minuten durch, verlor jedoch nach Punkten. Damit die Dieburger noch ins Finalturnier einziehen, müssen sie am 7. Dezember entweder sensationell beim Nachwuchs des KSV Seeheim gewinnen oder aber auf einen Ausrutscher der SG Arheilgen am 8. Dezember gegen Groß-Zimmern hoffen. AV Groß-Zimmern J – ASV Dieburg J 2:6 23G: . o.V. – . o.V. 0:0 (Array), 26F: Zariaev – Neumann 0:1 (UG), 29G: Plotkowiak – Celebi 1:0 (UG), 33F: A. Hamitov – Ouzounis 0:1 (0:16), 37G: Nuschin – Finocchiaro 0:1 (0:18), 48WF: . o.V. – . o.V. 0:0 (Array), 42F: K. Hamitov – Kreipe 0:1 (0:2 SN), 48G: Nimmerfroh – Mai 0:1 (0:8 SN), 54F: Lutzi – Müller 1:0 (13:4), 65G: Will – Hiemenz 0:1 (2:7 SN), Zuschauer: 60, Kampfrichter: Lorenz Gölz (KSV Bensheim). jd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.