ASV-Ringer unterliegen ohne Topmann Vakalov in Arheilgen knapp / Jugendteam remis

ASV-Ringer unterliegen ohne Topmann Vakalov in Arheilgen knapp / Jugendteam remis

5. Oktober 2018 Allgemein 0

Nach drei Siegen zum Auftakt der Saison 2018 hat es die ASV Dieburg am Samstagabend erstmals erwischt: In der Ringer-Verbandsliga Süd-West unterlag der bisherige Spitzenreiter beim neuen Tabellenführer SG Arheilgen mit 11:16. Die Abwesenheit von Topmann Zacharias Vakalov spielte dabei wohl das Zünglein an der Waage. Denn erstmals fehlte der Sieggarant in der ASV-Aufstellung. „Er hatte den Urlaub schon lange geplant“, nannte Dieburgs Trainer Peter Fornoff den Grund für das Fernbleiben des Greco-Spezialisten. Mit den daraus resultierenden Umstellungen hatte die Athletik-Sportvereinigung nur bedingt Erfolg. Denn die Dieburger wählten die Alternative, Ali Celebi in Vakalovs Limit hochzuziehen und in Celebis 75-Kilo-Freistil-Klasse erstmals in dieser Runde Frank Schäffer aufzubieten. Der unterlag aber früh auf den Schultern. Celebi nahm in der 86-Kilo-Klasse vier kampflose Punkte mit, weil Arheilgen dort keinen Athleten stellte. Hätten die Dieburger geahnt, dass im Halbschwergewicht Michael Drescher gegen den neun Kilo schwereren SGA-Könner Nico Weiß auf den Schultern landen würde, sie hätten Celebi wohl im 75-Kilo-Limit gelassen und Drescher stilartfremd im 86-Kilo-Limit gebracht. Auch dann wären im 98-Kilo-Limit (kampflos) vier Punkte an Weiß gegangen. Darüber hinaus gaben die Dieburger trotzdem ein ordentliches Bild ab. Hendrik Hiemenz wurde zwar geschultert, dafür feierte Luka Mai per Schultersieg seinen zweiten Erfolg nacheinander. Taskin Sirinaga und Turhan Yakarsimsek entschieden zwei vermeintliche Schlüsselkämpfe knapp für sich. Somit gewannen beide Seiten je vier Duelle, Arheilgen hatte aber die Nase vorn. Dazu trug bei, dass Wafayi Hododallah gegen SGA-Talent Lorn Schütz in der Schlussminute (bei bereits hohem Rückstand) ebenfalls auf die Schultern ging. Während Schütz frenetisch gefeiert wurde, war den Dieburgern wohl schon zu diesem Zeitpunkt klar, dass die erste Niederlage kaum noch abzuwenden war. Dass die ASV aber nur knapp verlor, könnte in der Addition von Hin- und Rückkampf sowie bei Punktegleichheit am Saisonende noch bedeutsam werden. Am Samstag (20 Uhr) empfängt die ASV in der Gutenberghalle den KSV Rimbach II. Das Stenogramm zum Kampf zwischen der SG Arheilgen und der ASV Dieburg (16:11): 57F: Lommel – Hiemenz 4:0 (4:0 SS), 61G: Schütz – Hododallah 4:0 (16:4 SS), 66F: Mertz – Mai 0:4 (0:8 SN), 71G: Reith – Yakarsimsek 0:1 (8:8), 75F: Wambolt – Schäffer 4:0 (6:0 SS), 86G: o.V. – Celebi 0:4 (KL), 98F: Weiß – Drescher 4:0 (10:2 SS), 130G: Müller – Sirinaga 0:2 (4:7), Zuschauer: 40, Kampfrichter: Abidin Kaygusuz (ASC Ober-Ramstadt). In der Jugendliga Hessen bestritt die ASV Dieburg bei der SG Arheilgen ihren ersten Saisonkampf, der 4:4 endete. Die Dieburger hatten vor wenigen Monaten die Ringerinnen Naya-Ida und Zita-Lina Murray-Wright an den AV Groß-Zimmern verloren. Zita-Lina, die ältere der beiden Schwestern, hätte für die ASV die Mädchenklasse besetzen und in Arheilgen den entscheidenden Punkt holen können. So fehlte Dieburg dort und in der 23-Kilo-Klasse ein Sportler. Moritz Neumann gewann kampflos, Arda Celebi technisch überlegen, Tom Ouzounis nach Punkten und den vollen vier Minuten und Lias Mai schulterte seinen sechs Kilo schwereren Widersacher. Arved Kreipe, Yasin Müller und Hendrik Hiemenz (derzeit bei Jugend wie Aktiven startberechtigt) wurden geschultert. Den Schlüsselkampf verlor Onur Celebi nach langer Führung noch hauchdünn, wobei sein Kontrahent Alexander Dinkelacker wie er neun technische Zähler einsammelte. Dies brachte der SGA den Ausgleich. Am Samstag (19 Uhr) trifft der ASV-Nachwuchs in der Gutenberghalle auf den AV Groß-Zimmern. Das Stenogramm zum Jugendkampf zwischen der SG Arheilgen und der ASV Dieburg J (4:4): 23F: . o.V. – . o.V. 0:0 (KL), 26G: . o.V. – Neumann 0:1 (KL), 29F: Broshnik – A. Celebi 0:1 (0:16), 33G: Dinkelacker – O. Celebi 1:0 (9:9), 37F: E. Lommel – Ouzounis 0:1 (0:12), 48WF: . o.V. – . o.V. 0:0 (KL), 42G: M. Botezatu – Kreipe 1:0 (14:0 SS), 48F: O. Lommel – Mai 0:1 (0:8 SN), 54G: R. Botezatu – Müller 1:0 (6:0 SS), 65F: Schütz – Hiemenz 1:0 (4:0 SS), Zuschauer: 20, Kampfrichter: Abidin Kaygusuz (ASC Ober-Ramstadt). jd Zum Foto: BU: Luka Mai (blau) feierte seinen zweiten Sieg in Folge und schulterte Arheilgens Johannes Mertz (rot). (Foto: jd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.